Bei der Gründung anno 1841 bestand der Liederkranz Neuffen nur aus einem reinen Männerchor, dem sogar im Jahr 1900 bei der Einweihung der Tälesbahn König Wilhelm II. zuhörte. Heute sind wir ein gemischter Chor mit vier Stimmlagen. 2016 hatten wir unser 175tes Bestehen und sind stolz, als ältester Verein Neuffens eingetragen zu sein. Viele Höhepunkte gehen aus der Vereinsgeschichte hervor.


1841

Foto aus der Gründungszeit

Gründung des Liederkranzes Neuffen im Herbst durch den musikalisch hochbegabten Schulmeister Riempp (Vorstand und Chorleiter) als Männerchor, wie es damals üblich war. Als weitere Mitbegründer werden benannt: Christoph Hoß, Johann Pfäffle, Georg Münzenmaier, Wilhelm Schietinger, Jakob Sautter, Christoph Heß, Jakob Birkmaier, Christoph Schrade und Johannes Hoß.

1848                                                 

Die erste Vereinsfahne wurde geweiht. Bei der Orgeleinweihung wurde Schillers Glocke von Romberg dargeboten unter der Leitung von Reallehrer Schuster und Schulmeister Riempp.

1859

Lehrer Riempp musste seine musikalische Direktion wegen eines Halsleidens aufgeben, was einen Rückgang des Vereins zur Folge hatte. Der Verein kränkelte. Ohne den Verein aufzulösen, wurden die Proben eingestellt. Die Gesangsübungen wurden durch ein Doppelquartett fortgesetzt, um auch einen Kern zum Neubeginn zu haben. Dieser Zustand hat ein paar Jahre gedauert.

1872 – 1875

Unterlehrer Sihler, übernahm den Verein als Vorstand und Chorleiter, der damals aus 27 aktiven und 29 passiven Mitgliedern bestand. Es konnte so ein Neubeginn stattfinden. Es seien daraus zwei Namen erwähnt: der langjährige Schriftführer Feucht (Gerichtsvollzieher) und der Kassier Karl Heim, der über 40 Jahre die Kasse führte. 1875 wurde Schulmeister Maier der neue Direktor

1883

Lehrer Friedrich Wolf wurde Dirigent und später Vorstand. Verabschiedung der Mitglieder Georg Schaich und Christian Maier, die beide nach Amerika auswanderten.

1891

Das 50jährige Stiftungsfest wurde gefeiert mit der Fahnenweihe der neuen Fahne, um deren Entwurf sich Dr. Binder verdient gemacht hat. Ein wolkenbruchartiger Regen vereitelte die sorgfältigen Vorbereitungen, sodass von den 35 gemeldeten Vereinen nur die nächsten Nachbarn erschienen. Fünf Gründungsmitglieder erlebten noch dieses Fest und konnten geehrt werden.

1897

Lehrer Pfeiffer übernahm die musikalische Leitung. Unter seiner Leitung beteiligte sich der Verein an den ersten Sängerfesten in Kohlberg und Ludwigsburg (1898)

1900

Kassenbestand zur Jahrhundertwende 97,06 Mark. Einweihung der Tälesbahn. Seine Majestät, König Wilhelm II. verzögerte sogar seine Abfahrt, verlängerte die Vesperzeit, um sich die Männerchöre anzuhören. Er bedankte sich voll Anerkennung beim Liederkranz.

1902 – 1913

Lehrer Pfeiffer gibt die musikalische Leitung ab. Es folgte ein häufiger Wechsel der Chorleitung durch die Herren Lehrer Landerer (1902 – 1906), Bühler (1906 – 1907), Prof. Bruder (1907), Prof.-Kand. Weller (1907), Keuerleber (1907 – 1909) und Weiland (1909 – 1913). Ab 1913 übernahm wieder der Oberlehrer Pfeiffer die Chorleitung.

1907

Vorübergehende Gründung eines 2. Gesangvereins namens „Frohsinn“ unter der Leitung des Kohlbergers Hirschburger.

1914-1918

Erster Weltkrieg – 24 Mitglieder des Vereins sind im Feld gestanden: Vier davon sind gefallen: Christian Schaich, Georg Schweizer, Martin Dieter und Hans Maier.

Liederkranz März 1920

1919 – 1920

Nach dem Kriegsende blühte der Verein bald wieder auf. Eine Wiederkehrfeier des Neckar-Neuffen-Gau-Sängerbundes zur Ehre der heimgekehrten Krieger fand auf dem Hohenneuffen statt. Und nach 5jähriger Pause wegen des Krieges hielt der Liederkranz am Stephanusfeiertag im Lammsaal wieder seine wohlgelungene Weihnachtsfeier ab. Einweihungsfeier der Gedenktafel für die Gefallenen des Neckar-Neuffen-Gau-Sängerbundes auf dem Hohenneuffen.

 

1925 – 1926

Vorstand Härdtner legt sein Amt nieder und Wilhelm Grüninger übernahm den Posten, den er 40 Jahre innehielt. Die nach Amerika ausgewanderten ehemaligen Sänger sind noch so verbunden mit dem Verein, dass sie eine Spende von 12 USD der Vereinskasse haben zukommen lassen. 1926 trat Ehrenchormeister Pfeiffer zurück, es folgte Lehrer Aichele. Gustav Strohsacker (2. Tenor) wandert nach Amerika aus. Der Verein besteht aus 65 aktiven Sängern.

1927

Der Verein besteht aus 60 aktiven Sängern, 70 passiven Mitgliedern und 18 Ehrenmitgliedern. In der Vereinskasse befinden sich 512,48 Mark. Lehrer Kreeb löst Lehrer Aichele, Nürtingen ab. Er erhält für 1 Singstunde 10 Mark. Im Cafe Banus wird beschlossen, den vereinseigenen Flügel für 50 Mark/Jahr dem Kirchenchor zur Verfügung zu stellen. Am 17. Juli fand ein großes Sängerfest mit Jahrhundertfeier in Plochingen statt. Der Verein beteiligte sich mit 50 Sängern. Um 5.30 Uhr zog man singend vom Rathaus zum Bahnhof. Von dort reiste man per Sonderzug nach Plochingen, Die Neuffener erzielten beim Wettsingen einen 1b-Preis. – Vorstand W. Grüninger verlässt Neuffen. Die Vorstandsgeschäfte übernahm Chormeister Kreeb in Vertretung.

Foto des Männerchores ca. 1930

1929

Hans Kirn übernahm das Amt des Vorstands. Der Chor nahm am mehrtägigen Sängerfest in Ulm teil, bei dem über 30 Vereine mit ca. 20.000 Sängern vertreten waren. Neuffen erzielte einen 2. Preis.

1931

Eine Spende von Adolf Feucht, Amerika, von 42,00 Mark erfreut die Vereinskasse. Da Geldknappheit herrscht, wird beschlossen, den Sängerbeitrag von 0,60 M. auf 0,50 M./Monat herabzusetzen. Der Verein feiert 90jähriges Jubiläum, das in beschränktem Rahmen begangen wird.

1932

Lediglich 15 Sänger fahren für 8 RM und einem Festbeitrag von 7 RM pro Person zum 11. Deutschen Sängerfest nach Frankfurt.

Hauptlehrer H. Bauer „Wertungssingen“

1933 – 1935

Chorleiterwechsel: Kreeb geht, Hauptlehrer Heinrich Bauer übernimmt. Erfolge beim Wertungssingen in Heilbronn „mit Note vorzüglich“ und in Tübingen mit Note „sehr gut“. Nachdem der Kirchenchor keinen Chorleiter hatte, sollte H. Bauer diesen auch übernehmen, da er hier bereits als Organist tätig war. Den Liederkranz wollte er aber behalten. Neben seiner Tätigkeit als Lehrer durfte er nur 1 Nebentätigkeit haben. Es gab die Überlegung ob der Kirchenchor nicht an den Liederkranz angegliedert werden könnte. Der Deutsche Sänger Bund untersagte jedoch den Anschluss von gemischten Chören. Der Ausweg war: Der Liederkranz unterstützt den Kirchenchor mit sämtlichen Sängern, dafür singen die bisherigen Kirchenchorsänger auch beim Liederkranz. Die Kassenführung bleibt getrennt. Nur bei Hauptproben kommt ein Zusammensingen in Frage. Der Männerchor singt am Reformationsfest das 1. Mal gemeinsam mit dem Frauenchor in der Kirche.

Liederkranz Neuffen 1936

1936

Vorstand Kirn wird verabschiedet, Wilhelm Grüninger wird wieder Vorstand. Die Sänger werden verpflichtet, zum Eintopfsonntag für das Winterhilfswerk zu sammeln. Mit Sammelbüchsen ziehen sie von Haus zu Haus.

1937

Am Deutschen Sängerfest in Breslau nehmen aus Kostengründen nur 4 Sänger mit der Vereinsfahne im Gepäck teil: Walter Weber, Otto Häfele, Ernst Maier und Erwin Schall. – Als Sondereintrag erscheint im Protokollbuch über Unstimmigkeiten in der Predigtauslegung zwischen Chorleiter Bauer, einigen Sängern und Stadtpfarrer Hetzel. Bauer gibt daraufhin seine Organisten Tätigkeit auf. Das Singen in der Kirche mit Männer- und Frauenchor wird eingestellt.

Schwäb. Liederfest Stuttgart 1938

 1939 -1945

Der 2. Weltkrieg erschüttert den Verein: Die Singstunden werden immer wieder für längere Zeit eingestellt. Mancher Sänger kehrte nicht mehr vom Krieg heim. Der Frauenchor gestaltet immer wieder die Feiern, da zu wenig Sänger vorhanden waren, Man kommt in zwangloser Form zu Singstunden in den verschiedenen Lokalen zusammen, um den Zusammenhalt nicht zu verlieren. Im Oktober 41 beginnen wieder Singstunden 1 Stunde für Frauen- und Gemischten Chor und anschließend der Männerchor.

Von einer festliche Begehung des 100jährigen Bestehens des Vereins musste unter dem Druck des politischen Geschehens abgesehen werden. Der Verein hat 11 gefallene Sänger zu beklagen, 4 sind vermisst.

1946

Weiterführung des Vereins durch Vorstand Wilhelm Koch, seitheriger Vorstand Wilhelm Grüninger erreichte die Genehmigung der Militärregierung, der Verein wurde am 4.9.46 wieder zugelassen. Unter Musikdirektor Leo Führmann fanden wieder die Singstunden statt.

1948

Bauer übernimmt wieder den Chor und Wilhelm Grüninger wird wieder zum Vorstand gewählt. Im März konnte der Verein sein 100. Mitglied begrüßen. Erstmals im Vereinsleben findet am Rosenmontag ein Faschingsabend im Lammsaal statt. Chordirektor Führmann wird zum Ehrenchormeister ernannt.

1949

Bundesliederfest in Ludwigsburg, Der Verein nimmt mit 87 Sängern teil. Sie kommen mit einer guten Bewertung zurück. Im gleichen Jahr wurde auch der Frauenchor wieder ins Leben gerufen. Es gibt wieder einen Frauen-, Gemischten- und einen Männerchor. Es werden auch Tonbandaufnahmen gemacht, von denen 3 Schallplatten gepresst wurden, die ins Archiv gekommen sind.

110 Jahre Liederkranz Neuffen

1951

Das 110jährige Jubiläum wurde mit einem Festkonzert am Samstag, 9.6. unter der Leitung von Erwin Kreeb, der für den erkrankten H. Bauer für mehrere Jahre die Chorleitung übernahm, begangen. Hierzu wurde ein Zelt mit den Maßen 40 x 25 m angemietet. 1.000 Zuhörer fanden den Weg zum Konzert. Am nächsten Tag folgte ein Festgottesdienst und im Anschluss an den Gottesdienst zieht ein Festzug unter Mitwirkung von 19 Gastvereinen und aller örtl. Vereine durch die reich geschmückte Stadt. Das Jubiläumsfest endet mit dem Kinderfest am Montag, Der Verein zählte damals 103 Sänger und 72 Sängerinnen. Im Herbst macht der Verein einen 2 Tagesausflug mit 5 Omnibussen und 218 Teilnehmern ins Kleine Walsertal.

 

 

1952

Der Frauenchor wird finanziell an den Männerchor angegliedert. Zum Vorstand des Frauenchores wird Frau Pavelka gewählt. Bei der Teilnahme des Gemischen Chores beim Bundesliederfest in Aalen erzielte im „Gehobenen Volksgesang“ die höchste Note „Mit Auszeichnung“ und wurde in den „Gehobenen Chorgesang“ eingestuft. Weniger Erfolg hatte der Männerchor, der nur ein befriedigend erreichen konnte. Die Einweihungsfeier der Friedhofskapelle wurde durch den Männerchor umrahmt.

Ausflug 1953 „Niederwalddenkmal“

1953

Die Vereine Neuffen, Balzholz, Beuren, Frickenhausen, Linsenhofen, Kohlberg, Kappishäusern, Tischardt und Erkenbrechtsweiler schließen sich zur Sängervereinigung Hohenneuffen zusammen und treten gemeinsam dem Karl-Pfaff-Gau bei.

1954

Der Männergesangverein „Union“ aus Wuppertal-Ronsdorf traf mit 100 Sängern und Gästen in Neuffen ein. Sie waren überwiegend in Privatquartieren untergebracht. Im Lammsaal versammelte sich die Liederkranzfamilie zum geselligen Beisammensein. Die vollzählige Stadtkapelle spielte zum Tanze auf. Der Beginn einer „Sängerfreundschaft“. – Wertungssingen beim Karl-Pfaff-Gau Liederfest in Kirchheim: Gemischter Chor und Männerchor wurden in Abt III „Schwieriger Chorgesang“ eingestuft und erreichten die Note „sehr gut“.

1955

Der Männergesangverein „Schwarzwaldecho“ aus Pforzheim bezog bei seinem Ausflug in Neuffen Quartier in Privatunterkünften. Im Lammsaal traf man sich am Abend zu frohen Stunden, zu denen auch die Stadtkapelle beitrug. Am Nachmittag besuchte man gemeinsam den Hohenneuffen.

1956

Der Verein fährt mit dem Zug nach Stuttgart, um beim Massensingen des Deutschen Sängerfestes auf dem Killesberg mitzuwirken. Ein Werkschor aus Ronsdorf besucht uns von Stuttgart aus. Ein Teil der Sänger gehörten auch der „Union“ W.-Ronsdorf an. Das Wiedersehen wurde im Lammsaal gefeiert.

1957

Chorleiter Erwin Kreeb gibt sein Amt wegen des schlechten Singstundenbesuches ab an den inzwischen wieder genesenen Chorleiter Heinrich Bauer. Der Männergesangverein „Union“ Wuppertal-Ronsdorf weilte zu einem 2. Wochenendbesuch in Neuffen. Mit Gesang und Unterhaltung wurde ein harmonischer Samstagabend im Lammsaal gefeiert. Die beiden Männerchöre bereicherten am Sonntag zuerst den Gottesdienst und gaben am Abend dann als Höhepunkt ein Konzert in der Stadtkirche – Im Spätherbst wird eine Regelung bezüglich eines Beerdigungschores getroffen.

1958

Frau Pavelka gibt ihr Amt als Vorständin des Frauenchors auf. Frau Pauline Krieg wird gewählt. Bei der Bundesversammlung in Reutlingen durfte die Fahnenabordnung (Werner Muckenfuß, Wilhelm und Erich Schall) die Zelterplakette in Empfang nehmen. Die Verleihung der Zelterplakette erfolgt durch den Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Voraussetzung der Verleihung ist nicht nur 100jähriges Bestehen des Vereins, sondern die Pflege des Chorgesangs und des deutschen Volksliedes – 2. Liederfest des Karl-Pfaff-Gaus in Köngen: Der Chorgesang wurde in Abt. III eingestuft und erreichte die Wertungsnote „sehr gut“. – 3tägiger Vereinsausflug nach Ronsdorf ins „Bergische Land“ mit 2 Omnibussen und 95 Teilnehmern. Über Bonn mit Bundeshausbesichtigung kam ein weiterer Höhepunkt: Im Kölner Dom erklang vom Männerchor das „Sanktus“ von Franz Schubert. In Ronsdorf wurden die Sänger mit herzlichen Worten empfangen. Im Sommerlokal „Zur Grüne“ traf man sich am Abend zum Tanz und Gesang. Die Fahrt mit der Wuppertaler Schwebebahn, die Besichtigung der Müngstener Brücke und Schloss Burg waren die weiteren Höhepunkte.

1959         

Das 35. Allgemeine Liederfest des Schwäbischen Sängerbundes in Ulm wurde von ca. 70 Sängerinnen und Sängern des Vereins besucht. Das Wertungssingen wird bei großen Sängerfesten nicht mehr durchgeführt. Geschieht nur noch innerhalb der Gaue und Kreise. Dafür hatte jeder Gau seine Gauchorfeier.

1960

Neuffen ist ohne Festsaal, nachdem der Lammwirt verstorben ist. Die Stadt plant eine Festhalle. 3. Besuch des Ronsdorfer Männergesangvereins „Union“ und gemeinsames Konzert in der Beurener Festhalle. Nach 27jähriger Chorleitertätigkeit nimmt Heinrich Bauer aus gesundheitlichen Gründen Abschied vom Liederkranz. Sein Nachfolger ist sein Schwiegersohn Herbert Haußmann, Hauptlehrer an der Mittelschule.

1961

Heinrich Bauer wird zum Ehrenchorleiter ernannt. – Sängertreffen der Sängervereinigung Hohenneuffen und Chor- und Orchester-Konzert zum 120jährigen Bestehen des Liederkranzes im Festzelt im Hardt. Das Orchester des Schwäbischen Albvereins Stuttgart begleitete den Männerchor sowie den Gemischten Chor. – Die Vereinskapelle mit Walter Kübler, Theo Hirner und Fritz Taschner erhielten eine Verstärkeranlage vorfinanziert. Kosten ca. 600,- DM.

1962

Teilnahme am 3. Gauliederfest des Karl-Pfaff-Gaus in Nürtingen. Teilnahme am 100jährigen Jubiläum der Eintracht Dettingen-Teck. Die Neuffener Fahnenabordnung marschierte beim Festzug mit. Zum Bundessängerfest in Essen fuhren 7 Sänger. – Vorstand Wilhelm Grüninger, der 40 Jahre mit viel Geschick und Verantwortung den Verein leitete, will zurücktreten.

1963

Theo Hirner wird zum Vorstand gewählt. Grüninger wird zum Ehrenvorstand ernannt. Ende des Jahres wird der Frauenchor vorübergehend eingestellt. Es kamen nur noch 18 Sängerinnen, so dass nicht mehr konzertreif gesungen werden konnte.

1964

Gemeinsames Konzert der Liederkränze Neuffen und Oberensingen in Beuren. Da man immer noch kein Festsaal in Neuffen hatte, luden die Neuffener nach Beuren ein. Hierbei unterstütze die Sopranistin Hildegard Rohr aus Stuttgart das Konzert. – Sonderzug zum Schwäbischen Sängerfest in Heilbronn – es standen ein paar Privatquartiere zu Verfügung. Die meisten mussten mit Massenquartieren Vorlieb nehmen.

1965

Die Stadthalle wird eingeweiht. Beim Festakt sang der Männerchor „O Schutzgeist alles Schönen“ von Mozart. – Beim Bergrennen an der Steige kassierten einige Sänger. Der Gewinn wurde für die Pflege des Flügels verwendet. – Bei der Taufe eines neuen Seglers von der Segelfliegergruppe Neuffener Tal wurden 2 Chöre gesungen. – Bunter Abend in der Stadthalle, Künstler von Funk und Fernsehen waren da: Oskar Heiler mit schwäbischem Humor, Joe Milton mit Partnerin, die auf dem Drahtseil Kapriolen schlugen, das Tanzpaar Aurelien, auf Rollschuhen Marly & Joe, Musik-clown Bayerini. Danach spielte die Kapelle Kübler.

1966

Kauf eines neuen Petrof-Flügels bei der Fa. Boss in Stuttgart durch Vorstand und Dirigent für 8.000,- DM. Finanzierung durch eine Spende vom Schwäbischen Sängerbund und durch den Verkauf des alten Flügels, der Rest aus der Kasse. – Jahresversammlung des Karl-Pfaff-Gaus in der Stadthalle. – 125jähriges Jubiläum des Liederkranzes Neuffen – Festkonzert mit den Stuttgarter Solisten Hildegard Rohr, Sopran und Fritz Barth, Tenor, mit dem Kammerorchester Nürtingen, sowie dem Schülerchor der Haupt- u. Mittelschule Neuffen in der Stadthalle. – Klingendes, singendes Wochenende im Festzelt im Hardt zum 125jährigen Jubiläum. Nach dem Kinderfest am Freitag, wurde ein Festbankett veranstaltet. Die Tanzgruppe des Albvereins zeigte mehrere Tänze, der Männerchor sowie der Chor aus Oberensingen umrahmten den Festakt, zu dem die örtlichen Vereine und Vertreter beider Konfessionen eingeladen waren. Am Sonntag folgte der Festzug der örtlichen Vereine und der vielen auswärtigen Sänger von der Paulusstraße aus zum Hardt. Anschließend folgten Chorvorträge der Gastvereine. Am Abend dann ein Bunter Abend mit Künstlern aus Funk und Fernsehen. – Dirigentenwechsel: Herbert Haußmann geht – Gotthilf Fischer aus Stetten kommt. – Direktübertragung des 2. Dt. Fernsehens aus dem Remstal, bei der die Chorgemeinschaft Fischer zum Weinbaukongress sang. Auch unser Männerchor fuhr nach Strümpfelbach und beteiligte sich. – Besuch aus Ronsdorf, Freundschaftskonzert am nächsten Tag verstärkt durch weitere Mitglieder der Chorgemeinschaft Fischer. – Konzert in der Stuttgarter Leonhardtskirche mit unserm Chor integriert in der Chorgemeinschaft Fischer. Der Erlös kam körperbehinderten Kindern zugute. – 1 Woche später: Konzert in der Stadthalle mit der Chorgemeinschaft Fischer und dem Liederkranz. Dagmar Bergmeister, Ansagerin des Dt. Fernsehens aus Stuttgart stellte die Chorgemeinschaft und ihren Initiator vor. Fast 1.000 Sängerinnen und Sänger bilden die Gesamtgruppe.

1967

Festkonzert aus Anlass des 20jährigen Chorleiter-Jubiläums von Gotthilf Fischer beim Frohsinn Oberesslingen als Hauptprobe für das Konzert in der Liederhalle, Beethovensaal, Stuttgart, welches 14 Tage später stattfand. Dieses Konzert war ausverkauft und erhielt Beifallsstürme der Zuhörer. Ca. 4 Wochen später fand in der Stadthalle wieder ein Chor- und Solistenkonzert des Liederkranzes und der Chorgemeinschaft statt. Leider war der Besuch nicht zufriedenstellend. – Gelungene Weinprobe in der vollbesetzten Stadthalle der Weingärtnergenossenschaft – der Liederkranz bot ein großes Repertoire an Liedern unter Mitwirkung von zwei Solisten von der Stuttgarter Staatsoper. – Liederkranz und Stadtkapelle Neuffen 3 Tage zu Besuch in Ronsdorf – 1. Weinfest in der Kelter anlässlich des ADAC-Bergrennens auf der Steige. 2 Tage war die Kelter bis auf den letzten Platz besetzt. Zur Unterhaltung spielte die Kapelle Kübler. Im Dezember 1. Singstunde mit dem neuen Frauenchor (36 Frauen) unter G. Fischer. Gemeinsam mit den Männern lernte man „Gemischte Chöre“ für die Weihnachtsfeier.

100 Jahre Eintracht Kirchheim – Liederkranz Neuffen 1968

1968

Beim 100jährigen Jubiläum der Eintracht Kirchheim in der Widerholt-Halle beteiligten sich die Chöre der Chorgemeinschaft Fischer. – Sängerreise nach Salzburg – Der Liederkranz fuhr mit 100 Teilnehmern nach Salzburg, wo er sich mit der Chorgemeinschaft Fischer auf Einladung der Internationalen Stiftung Mozarteum zu einer Konzertreise einfand. Zuerst traf man sich im Salzburger Dom mit 500 Mitwirkenden zu einem Chorkonzert, von dem eine einstündige Sendung im Österreichischen Rundfunk direkt übertragen wurde. Am Abend fand dann im großen Saal des Mozarteums das große Chor- und Solistenkonzert statt. Der Erfolg der Chorgemeinschaft war unbeschreiblich. Ein Fernsehteam der ARD hat in Salzburg viele Filmaufnahmen von der Chorgemeinschaft gemacht, der Beitrag wurde in der Abendschau gesendet – Das 2.Weinfest in der Kelter wurde trotz des Ausfalls des ADAC-Bergrennens durchgeführt und brachte den gewünschten finanziellen Erfolg. – Weiteres Chorgemeinschaft Fischer-Konzert in der Liederhalle Stuttgart mit 700 Mitwirkenden vor ausverkauftem Haus. Ein weiterer Erfolg. – 1. Gemeinsame Weihnachtsfeier mit der Stadtkapelle. Der Liederkranz einheitlich gekleidet, Die Frauen mit weißer Bluse und blauen Kleiderröcken, die Männer in hellblauen Hemden und dunkelblauen Krawatten, ohne Hosenträger! Ernennung des neuen Dirigenten Edmund Dollinger zum Stadtkapellmeister.

Festwagen Liederkranz 1968 – 100 Jahre Eintracht
Salzburg mit den Fischer-Chören

1969

Beteiligung des Liederkranzes wie jedes Jahr am Vereinspokalschießen mit 1 Mannschaft – Öffentliche Weinprobe in der Stadthalle, Umrahmung durch Tanzgruppe des Albvereins und Liederkranz, sowie Kapelle Kübler – 125jähriges Jubiläum in Reichenbach, der Liederkranz und die Eintracht beteiligen sich – Sängertreffen in Grafenberg der Hohenneuffen Vereinigung – Kleines Konzert zu Gunsten der Aktionsgemeinschaft Turnhallenbau im Festzelt. – Anlässlich der Funkausstellung in Stuttgart auf dem Killesberg trug der gesamte Fischerchor mit Solisten auf der Freilichtbühne ein gelungenes Wunschkonzert vor, großer Beifall von ca. 3.500 Zuschauern. Im Herbst wieder das traditionelle Weinfest, auch wieder ein voller Erfolg. – Im Hospitalhof in Stuttgart Gemeinschaftsprobe für den Fernsehfilm „Fischerchöre“ – Durch die Vielzahl der Verpflichtungen von Chordirektor Fischer konnte dieser nicht mehr dem Liederkranz gerecht werden. Daher entschloss man sich für eine neue Lösung: Edmund Dollinger wurde neuer Chorleiter.

1970 -1971

Das Weinfest lief jeweils in bewährter Weise reibungslos ab. – Kirchenkonzert in der St, Michaelskirche zusammen mit der Stadtkapelle. Mitgliederzahl: 32 aktive Sängerinnen, 38 Sänger und 178 Passive. – Musikverein und Liederkranz veranstalteten gemeinsam ein Konzert in der Stadthalle, anschließend spielte eine Kapelle zum Tanz auf.

1972

Hilde Ebert wird Frauenvorstand – Singen mit Kirchheim mit Fernsehaufnahmen beim Kirchheimer Trachtenfest. – Beteiligung des Vereins beim Kinderfest mit einem Festwagen am Festzug. – Beim Musikvereinsjubiläum Beteiligung mit Gemischten- und Männerchor. – Traditionelles Weinfest – Beim Weinfest in Kirchheim Beteiligung des Liederkranzes – Konzert in der Kath. Kirche, Besuch schwach – Musikverein und Liederkranz veranstalteten wieder ein erfolgreiches, gemeinsames Konzert in der Stadthalle.

1973

Der Gemischte Chor beteiligte sich am Konzert der Eintracht Kirchheim in der Widerholt-Halle.- Anlässlich des 25jährigen Jubiläums der Weingärtnergenossenschaft in der Stadthalle beteiligte sich der Gemischte Chor mit einigen Chorvorträgen, Vorstand Hirner moderierte den Abend in Gedichtform. – Am Tage des „Deutschen Liedes“ trafen sich die Chöre der Sängervereinigung Hohenneuffen vor der Ehrentafel auf dem Hohenneuffen, der Vorstand der Vereinigung legte einen Kranz nieder und die gesamten Chöre trugen einige Lieder vor. – Anlässlich der historischen Dampfzugfahrt der WEG gab der Liederkranz mit der Stadtkapelle ein Promenadenkonzert auf dem Kelterplatz. – Beim 50jährigen Jubiläum der Sing- u. Sportfreunde Kappishäusern im Festzelt beteiligte sich der Chor am Bunten Abend – Weinfest in der Kelter, wieder anlässlich des ADAC-Bergrennnens.

1974

Kappenabend im Keller der Weingärtnergenossenschaft – Beteiligung beim Konzert in Kirchheim mit dem Gemischten Chor in der Widerholt-Halle. – Frühjahrskonzert in der Stadthalle Neuffen mit Solisten – Anlässlich des ADAC-Bergrennens fand wieder das Weinfest in der Kelter statt.

1975

Gemeinsame Jahresfeier in der Stadthalle vom Musikverein und Liederkranz, auch die Kirchheimer sangen mit – Der Gemischte Chor beteiligte sich wieder beim Konzert von den Kirchheimern – Frühjahrskonzert in der Stadthalle mit Beteiligung der Eintracht Kirchheim mit Solisten von der Musikhochschule Stuttgart sowie Sylvia Geppert vom Liederkranz und Manfred Strauß von der Eintracht – Zusammen mit der Eintracht fuhr der Liederkranz zum 100jährigen Jubiläum nach Oberensingen; sie konnten dort zum 5. Mal in diesem Jahr ihre Lieder vortragen. Kurz darauf war in Beuren das 125jährige Sängerfest. – 9. Weinfest in der Kelter zusammen mit dem ADAC-Bergrennen.

1976

Im April fand wie in den Vorjahren ein Chor- u. Solistenkonzert in der Stadthalle statt. Die Chöre wurden unterstützt von der „Eintracht“ Kirchheim. Die Chöre und Solisten wurden begleitet von Hellmut Stolz und seiner Big Band unter der Gesamtleitung von Kapellmeister Dollinger. Die neuen langen Röcke fanden großen Anklang. Blusen sollten noch angeschafft werden – Ein Kinderchor wird gegründet, den der Vorstand Hirner selbst dirigierte. Nach kurzer Zeit waren es 40 Mädchen und Buben – 10. Weinfest in der Kelter – Beteiligung des Liederkranzes beim 75jährigen Jubiläum vom TGV Balzholz im Lettenwäldle. – Im Proberaum der Stadthalle veranstaltet der Kinderchor einen frohen Nachmittag für Eltern und Verwandte. – Das TB-Häusle im Hardt wurde erworben. – Bei der Jahresfeier in der Stadthalle ohne Musikverein war diesmal die Bläsergruppe der Jägervereinigung Nürtingen anwesend. Der Kinderchor trat zum 1. Mal öffentlich auf. – Einweihung der Sängerzuflucht „zur Waldesruh“ (ehemaliges TB-Häusle).

1977

Faschingsfeier im Hardt, danach Kinderfasching im Sängerheim, ebenso Tanz in den Mai im Sängerheim – Frühschoppen-Konzert in Ohmden im Festzelt zusammen mit den Kirchheimern – Treffen mit dem Südpfälzer Kirchenchor im Schützenhaus zum gemütlichen Beisammensein – Konzert mit Chören aus Stetten im Remstal, Rommelshausen, Werkschor Kolb & Schüle, Kirchheim und Solisten – 11. Weinfest in der Kelter – der Kinderchor beteiligt sich am Gaukindertreffen in Wolfschlugen – Jahresfeier in der Stadthalle: Es sangen die Chöre des Sängerbunds Neckartailfingen und Liederkranzes Neuffen, Solistin Sylvia Geppert u. Manfred Strauß, Reudern, später der Kinderchor Neuffen in Matrosenkleidung.

Kinderchor als „Schlümpfe“ 1978

1978

Faschingsfeier im Sängerheim – Kinderfasching – Kinder- u. Jugendtreffen der Chöre des Karl-Pfaff-Gaus zum 125jährigen Jubiläums des GV Gutenberg in der Teckhalle Owen – GV Neckartailfingen lud den Liederkranz zum Tanz in den Mai ein. Beide Vereine sangen Gemischte Chöre und Männerchöre – 25 Jahre Sängervereinigung Hohenneufen: Man trifft sich auf dem Hohenneuffen zur Feier – Beteiligung am Sängerfest in Deizisau mit Festzug – Beteiligung am 125. Jubiläum in Kohlberg am Festzug mit Fahnenabordnung und Gesang – 12. Weinfest in der Kelter – Karl-Pfaff-Gau-Chor-Tage in Neuffen – Jahresfeier in der Stadthalle mit Kinderchor als Schlümpfle, Männerchor und Gemischten Chor und Solisten, später spielte die Starlight-Combo zum Tanz auf – Silvesterfeier im Häusle.

 

1979

Fasching im Häusle – Zur Goldenen Konfirmation sang der Liederkranz in der Kirche – 4 Tagesausflug nach Hamburg – Beteiligung am Kinderfest beim Festzug mit Festwagen, ebenso am Heimatabend im Zelt und am Festzug der Turner beim Gauturnfest – Sängervereinigung Hohenneuffen diesmal in der Mehrzweckhalle Erkenbrechtsweiler – Beteiligung am 100jährigen Sängerfest in Reudern mit Festzug – 13. Weinfest in der Kelter, der Wettergott war uns nicht hold – Besuch von Ronsdorf: Bunter Abend in der Stadthalle mit Musikverein und den Chören von Ronsdorf und Liederkranz und später Tanz mit der „Starlight Combo“. Am nächsten Tag Chorkonzert – Silvesterfeier im Häusle –

1980

Der Liederkranz wird e.V. (eingetragener Verein im Vereinsregister) – Fasching im Häusle – Sängervereinigung Hohenneuffen diesmal in Linsenhofen – 14. Weinfest in der Kelter – Kirchenkonzert in der Martinskirche für die neue Orgel – Jahresfeier in der Stadthalle mit Solisten

1981

Liederabend im Spadelsberg mit dem Turnerbund Neuffen – 15. Weinfest in der Kelter – Die Sängervereinigung Hohenneuffen traf sich diesmal in Kohlberg in der Jusihalle – Großer Bunter Abend mit Walter Schultheiss als Humorist und Conférencier, Jodel-Duo Heidi und Hans Ott, sowie Heidi und Martina in der Stadthalle und Gemischtem Chor.

1982 – 750-Jahrfeier: Liederkranz in historischer Kleidung

1982

750-Jahr-Feier: Beim Festakt am Freitag und am Ökumenischen Gottesdienst am Sonntag auf dem Kelterplatz gesungen, beim Festzug am Sonntag mit Festwagen teilgenommen, ab Mittwoch bis Sonntag Bewirtschaftung in und außerhalb der Kelter jeweils mit Musik – Beteiligung an der Einweihung des Vereinsheims in Kappishäusern – Gemischter Chor fährt zum Gau-Chor-Tag in Wernau – 17. Weinfest in der Kelter – Sängervereinigung Hohenneuffen in Grafenberg – Gesangsdarbietung am 1. Weihnachtsmarkt in Neuffen.

1983

Sängervereinigung Hohenneuffen beteiligt sich beim 150jährigen Jubiläum des Liederkranzes Frickenhausen – 18. Weinfest in der Kelter – Großer Bunter Abend in der Stadthalle mit Conferencier Fürderer und Jodler König Franzl Lang, Gemischtem Chor und Starlight-Combo.

1984

Maibaumaufstellung: Liederkranz sang vor der Kreissparkasse – Sängervereinigung Hohenneuffen trifft sich nach 6 Jahren wieder auf dem Hohenneuffen, trotz des schlechten Wetters waren alle 10 umliegenden Vereine zum Singen da – 3 Tage Stadtfest in Neuffen, der Liederkranz bewirtschaftet in der Kelter – 19. Weinfest in der Kelter mit Trio Kübler – Chorwettbewerb des Karl-Pfaff-Gaus in Zell, Neuffen ohne Bewertung – Kirchenkonzert in Martinskirche zusammen mit dem Männerchor aus Kappishäusern – 31 Sängerinnen, 24 Sänger, 118 passive Mitglieder.

1985

Beteiligung des Chores an der TB-Turnhallen-Einweihung, Chorgesang bei der Maibaumaufstellung vor der KSK – 4 Tages-Ausflug nach Südtirol – 125jähriges Jubiläum in Wendlingen mit Beteiligung der Neuffener – Treffen der Sängervereinigung Hohenneuffen dieses Mal in der Neuffener Stadthalle – Beteiligung am 90jährigen Jubiläum des Turnerbund Neuffen – Teilnahme an der 110jährigen Jubiläumsfeier des Liederkranzes Oberensingen – 20. Weinfest in der Kelter – Konzert in der Stadthalle Neuffen mit Gastverein aus Stetten und Solistin S. Geppert.

1986

Sängervereinigung Hohenneuffen-Treffen in der Jusihalle Kohlberg – Maibaumaufstellung unter Gesang, Tanz der Donauschwaben und Unterhaltung durch Musikverein – Jedermann-Singen im Spadelsberg – Weinfest in der Kelter – Einweihung vom „Großen Haus“ mit Beteiligung vom Liederkranz – Adventskonzert in der Martinskirche zusammen mit dem Kirchenchor.

1987

Beteiligung beim Festgottesdienst der Diamantenen und Goldenen Konfirmation – Beteiligung bei der Maibaumaufstellung vor der Kreissparkasse – 4tägiger Ausflug ins Elsass – Sängervereinigung Hohenneuffen trifft sich in der Rienzbühlhalle in Grafenberg – Teilnahme am 125. Sängerjubiläum in Dettingen/Teck – Teilnahme an der 125 Jahre Jubiläumsfeier von Concordia Wolfschlugen – 3 Tage Wein- u. Winzerfest, zum 1. Mal mit Maultaschen – Bunter Abend in der Stadthalle mit Conférencier Walter Stecher, u.a. als Frau Hechelmaier, Solistin Anke Sieloff und Gemischtem Chor.

Männersextett 1988 gegründet

1988

Maibaumaufstellung mit Beteiligung des Liederkranzes – Sängervereinigung Hohenneuffen trifft sich zum 150jährigen Jubiläum in Linsenhofen – 125jähriges Jubiläum der Eintracht Köngen – 23. Weinfest mit Hirner-Duo und Clemens-Trio – Einweihung der neuen Aussegnungshalle – Männersextett wird gegründet.

1989

Beteiligung beim Gottesdienst der Diamantenen und Goldenen Konfirmation – 6, Maibaumaufstellung vor der KSK – Treffen der Hohenneuffen Vereinigung in Tischardt – Concordia Notzingen-Wellingen feiert sein 125jähr. Jubiläum – 3 Tage Wein- u. Winzerfest – Bunter Abend in der Stadthalle mit Bauchredner Perry mit Fan Fan, Illusionsshow Perry und Eve, dem Gemischten Chor, Solist Nennemann und Erstauftritt des Männersextetts mit Wolgang Küther, Wilhelm Häußler, Siegfried Mönch, Erich Schall, Theo Hirner und Hans-Martin Banzhaf.

1990

Gesang bei der Maibaumaufstellung – Hohenneuffen-Vereinigung in Kappishäusern – Anlässlich 400-Jahrfeier des Melchior-Jäger-Hauses sang der Gemischte Chor – Winzerfest – Beteiligung am Konzert in Raidwangen.

Gruppenfoto um 150-jährigen Bestehen des Liederkranzes

1991

150jähriges Jubiläum mit Jubiläumsfeier- und Jubiläumskonzert in der Stadthalle Die Feier begann mit einer Bilder- und Textausstellung im Foyer, der Gemischte Chor sang zur Eröffnung. In seiner Festrede erinnerte der Vorstand Hirner an die Gründung und aus der Vereinschronik berichtete er vor allem über die Entwicklung. Nach den Festreden sang Sylvia Geppert als Solistin, später nochmal der Liederkranz. Das Konzert mit Solisten W. Schlee-Stelzig, G. Nennemann, Gemischtem Chor und dem Männersextett vom Liederkranz begeisterte die 600 Gäste – Sängervereinigung Hohenneuffen diesmal in der Stadthalle anlässlich des Jubiläums – 150jähriges Jubiläum des Liederkranzes Grabenstetten – Gaukonzert in der Stadthalle zum 100. Jubiläum – kein Weinfest.

1992

Im Passauer Dom gesungen anlässlich des Ausflugs an die Donau – Winzerfest – Hohenneuffen-Vereinigung in Frickenhausen mit 10 Sängerschaften angetreten.

1993

40 Jahre Sängervereinigung Hohenneuffen, Chorkonzert in Erkenbrechtsweiler und Kirchenkonzert in der Neuffener Martinskirche – Weinfest in der Kelter – Eintracht Kirchheim feiert 125jähr. Jubiläum – Konzert „Abend der Evergreens“ zugunsten der Aktion „Nachbarn in der Welt“, wohlgelungen mit Gemischtem Chor, Sextett und der Combo-Kapelle – 4. Advent Gesang im „Haus Geborgenheit“.

1994

Kirchenkonzert in der kath. Kirche mit Jugendmusikschule – Beteiligung an der Goldenen, Eisernen und Kronjuwel Konfirmation – 28. Weinfest – Kirchenkonzert in der St.-Michaelskirche.

1995

Beteiligung an der Goldenen u. Diamantenen Konfirmation – Maibaumaufstellung auf dem Kelterplatz – Beteiligung beim Gottesdienst zur 100. Jubiläumsfeier des TB Neuffen – Weinfest – Sängervereinigung Hohenneuffen in Erkenbrechtsweiler – Jubiläumskonzert 25Jahre Dirigent Dollinger mit 3 Chorgruppen: Gemischter Chor, Männersextett u. Musical-Vokalensemble, Josef-Seliger-Chor Plochingen und GV Raidwangen in der vollbesetzten Stadthalle

1996

Beteiligung an der Goldenen u. Diamantenen Konfirmation – Winzerfest – Sängertreffen der Hohenneuffen Vereinigung in Grafenberg

1997

Hohenneuffen Vereinigung in Kappishäusern – Weinfest – Altennachmittag in der Stadthalle – Zum 30. Bestehen der Kath. Kirchen in Neuffen und Beuren singt der Gemischte Chor zusammen mit dem Kirchenchor

Das neue Vorstandsgremium

1998

Der Erste Vorsitzende Theo Hirner und der Zweite Vorsitzende Sieger Mönch treten nicht mehr zur Wahl an, niemand ist für das Amt des 1. Vors. zu gewinnen, ein Gremium wurde gewählt: Dieter Häußler, Ruth Ries, Ruth Staiger und Hugo Zakouril – Theo Hirner wird zum Ehrenvorstand ernannt – Gemeinsames Konzert in der Kath. Kirche sowie in der Stadthalle mit dem Ondras-Chor aus Tschechien – 23 Chöre (1.600 Sängerinnen und Sänger) des Karl-Pfaff-Gaus sangen auf der Landesgartenschau in Plochingen – Weinfest.

1999

Treffen der Sängervereinigung Hohenneuffen in Linsenhofen – Maibaumaufstellung – Ausflug nach Dresden mit Besichtigung und Gesang in der Semper-Oper – Sommerfest im Haus Geborgenheit, hierbei 15 Lieder gesungen – Weinfest in der Kelter – Chorkonzert in der Stadthalle mit dem Kinderchor der Musikschule Nürtingen, Musik AG der Realschule, Kleiner Chor vom Liederkranz, Josef-Seliger-Chor aus Plochingen und Solistinnen Bärbel Doster und Elena Trautmann.

2000

Beteiligung beim Konzert des Musikvereins – Gauchortage auf dem Hohenneuffen mit 7 Vereinen – Beteiligung bei der Verabschiedung von Pater Mario in der kath. Kirche – Winzerfest – Herbstball in der Stadthalle: zuerst der Gemischte Chor und dann spielte die Musik zum Tanze auf, zwischendurch der kleine Chor – Singen beim Neuffener Weihnachtsmarkt vor dem Haus Kreppenhofer.

2001

Dirigent Dollinger erklärt nach über 30 Jahren seinen Rücktritt mit sofortiger Wirkung – Theo Hirner übernimmt die Leitung der Singstunden bis ein neuer Chorleiter gefunden ist – Andreas Merkelbach wird engagiert – Treffen der Hohenneuffen-Vereinigung in Beuren anlässlich des 100jährigen Jubiläums des TGV Balzholz – Weinfest – Singen beim Altennachmittag – Jahresbeitrag 30,- DM wird künftig in Euro eingezogen – 1. Advent Singen beim Gottesdienst.

2002

Gruppenfoto vor dem Hauptportal der Martinskirche – Solweig Albrecht und Brigitte Braunholz haben die Vize-Chorleiter-Prüfung bestanden – das 160jährige Jubiläum wird begangen mit einem Konzert in der Stadthalle mit Gemischtem Chor, Balzholzer Männerchor und Grundschulchors von Solweig Albrecht – Beteiligung bei Goldener und Diamantener Konfirmation – Kinderfest zum 100jähr. Jubiläum des Musikvereins, einige Mitglieder helfen bei der Bewirtung im Festzelt mit – Winzerfest in der Kelter – Singen in der Martinskirche, dirigiert haben beide Vizedirigentinnen.

2003

CD-Aufnahme in Plochingen in der Realschule für den Karl-Pfaff-Gau – Singen bei der Hohenneuffen-Vereinigung anlässlich des 150jährigen Jubiläums des Sängerbunds Kohlberg – Beteiligung an der Goldenen und Diamanten Konfirmation – Frühjahrskonzert gemeinsam mit dem Kinder-Grundschulchor von S. Albrecht, Solistin Jasmin Seclaoui und dem Gemischten Chor – Weinfest in der Kelter – Besuch des Landtags auf Einladung von MdL Döpper – Weihnachtsliedersingen im Haus Geborgenheit mit A. Merkelbach.

2004

Vorstandswahlen: Dieter Häußler und Ruth Staiger legen Ihr Amt nieder, Hugo Zakouril und Ruth Ries lassen sich noch auf 1 Jahr wählen – Gauchortage mit Konzert in der Stadthalle Neuffen – Für einen „Neuen Chor“ wird geworben, er soll neben dem Gemischten Chor 1 Mal im Monat proben, die anderen Proben wie bisher mit dem Gemischten Chor – Winzerfest – Singen beim Weihnachtsmarkt.

Singen auf dem Weihnachtsmarkt

2005

Chorleiter Merkelbach geht, Herr Aisslinger kommt für den Gemischten Chor für eine bestimmte Zeit, Angela Schmauder übernimmt den „Neuen Chor“ – Beteiligung an der Goldenen und Diamantenen Konfirmation – Maibaumaufstellung – Herr Asslinger übergibt den Gemischten Chor.

Gesang an jedem Bahnhof

Gemeinsames Singen mit Frau Schmauder – Fahrt mit der WEG nach Nürtingen und zurück: wir singen an jedem Bahnhof, anschließend gibt’s Rote und 1 Getränk – Weinfest – Singen bei der Hohenneuffen-Vereinigung in Erkenbrechtsweiler – Singen anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Stadt-u. Kulturrings in der Stadthalle – Singen am Weihnachtsmarkt vor dem Rathaus.

 

 

 

„vokal total“: Neuer Chor in neuen Shirts

2006

Teilnahme des „Neuen Chores“ am Benefizkonzert der „Neuen und Jungen Chöre“ des Neuffener Tals in Frickenhausen – Beteiligung an der Goldenen und Diamantenen Konfirmation – Der „Neue Chor“ heißt jetzt „vokal total“ und beschafft sich mit dem neuen Logo gleich Polo-Shirts – Winzerfest, leider können wir nur noch den vorderen Teil der Kelter benützen – Singen am Weihnachtsmarkt.

Die „Neuffener Strolche“ – Kooperation mit der Schule

2007

Konzertbeteiligung in Kohlberg – Gemeinsamer Auftritt des Frauenchors, „vokal total“ und der Jugendmusikschule in der Martinskirche – Festival der Jungen Chöre des Schwäb. Sängerbundes auf dem Hohenneuffen mit Beteiligung von „vokal total“ – Sänger-Senioren-Stammtisch ins Leben gerufen – Weinfest in der Marktscheune – 1. Konzert von „vokal total“ in der Stadthalle mit Frauenchor und Gastchören aus Wellingen und Linsenhofen, Männerchor Kappishäusern und 1. Auftritt der „Neuffener Strolche“ (Kooperationschor) – Weihnachtsmarkt.

 

 

Festwagen beim Kinderfest 2008

2008 – 2009

Benefizkonzert Kooperation Schule – Der Verein beteiligt sich mit einem Festwagen am Kinderfest beim VfB Neuffen – Winzerfest mit Bewirtung in der Marktscheune – Weihnachtsfeier der Chöre mit den Senioren – Weihnachtsmarkt – Frauenchor hat 20 Sängerinnen, „vokal total“ 28 Sänger/innen – Beteiligung bei der Hohenneuffen-Vereinigung in Erkenbrechtsweiler – Weinfest in der Marktscheune – Gastauftritt beim Herbstkonzert des Grafenberger Männerchores – Benefizkonzert zugunsten des Vereins „Anna“ in der kath. Kirche – Singen am Weihnachtsmarkt.

2010 

Probenwochenende im Stift Bad Urach – Auftritt beim Blumenschmuckwettbewerb des Obst- und Gartenbauvereins – Beteiligung bei der Sängervereinigung Hohenneuffen in Linsenhofen – Beteiligung bei Goldener Konfirmation – 1. Offene Singstunde – Konzert in der Stadthalle zusammen mit den Gast-Männerchören Liederkranz Grafenberg und Chorverband Karl-Pfaff. – Stimmbildung mit Uli Führe – Winzerfest vor der Kelter – Kräle machen für’s Backhaus – Weihnachtsmarkt.

2011

Singen bei der Verabschiedung von Bürgermeister Wolfgang Schmidt und Einsetzung vom neuen Bürgermeister Matthias Bäcker – Offenes Singen jeden 3. Donnerstag im Monat – Am Kleiderbazar zuständig für Cafeteria, einen kleinen Zuverdienst – Kooperationschor der Grundschule hat einen Auftritt im Gemeindehaus – Grillfestle im Bauerloch bei Ruth u. Peter Ries – Weinfest in der Marktscheune, Eröffnung durch Bürgermeister Bäcker – Gemeinsames Konzert mit dem Musikverein zum 170jährigen Jubiläum – Weihnachtliches Konzert in der Martinskirche zugunsten „Aktion Licht der Hoffnung“ anlässlich des Weihnachtsmarkts.

2012

Chorleiterin Angela Schmauder verließ den Verein – neuer Chorleiter war ab April Aislan Henrich – Singen anlässlich der Goldenen Konfirmation in der Martinskirche – Winzerfest vor der Kelter mit der Küche unter den Arkaden – am Weihnachtsmarkt abends Konzert in der Martinskirche.

2013

Nach dem Rücktritt von Ruth Ries (1. Vorsitzende), Margot Jäger (2. Vorsitzende seit 2007 ) und Silke Fischer (Schriftführerin) wurden ab 2013 Steffen Klein zum 1. Vorsitzenden und Berthold Ladurner zum 2. Vorsitzenden gewählt. Ingrid Beith nahm die Wahl zur Schriftführerin an. – Aislan Henrich geht im Sommer. Walter Schuster übernimmt den Chor zunächst provisorisch und wird ab Oktober neuer Chorleiter – Beteiligung beim Konzert in Musberg – Beteiligung Hohenneuffenvereinigung in Kappishäusern – Weinfest – Konzert am Weihnachtsmarktabend in der Martinskirche.

2014

Ein Neujahrskonzert wird für 2015 geplant -1. Vorsitzender Steffen Klein und 2. Vorsitzender Berthold Ladurner geben bekannt, dass sie aus persönlichen Gründen zurücktreten. Ingrid Beith übernimmt zunächst kommissarisch den 1. Vorsitz – Weinfest in der Kelter – Weihnachtskonzert in der Martinskirche begleitet durch die wunderbaren Trompetenklänge von Johannes Knobloch.

2015

Fulminanter Auftakt in das neue Jahr: Der Chor „vokal total“, das neu gegründete „Salon-Ensemble-Neuffen“ veranstalten das erste Neujahrskonzert in der bis auf den letzten Platz besetzten Stadthalle. Ein großartiger Erfolg. – Jahreshauptversammlung: Ingrid Beith wird zur 1. Vositzenden gewählt und bleibt auch Schriftführerin, Werner Hillenbrand übernimmt den 2. Vorsitz. –
Weinfest in der Marktscheune. Wie die Jahre zuvor Konzert in der Martinskirche am Weihnachtsmarkt. Kurz vor Jahresende ein kleines, bunt gemischtes Konzert im Asylantenheim.

2016

Ein turbulentes Jubiläumsjahr. 175 Jahre Liederkranz Neuffen 1841 e. V. ältester Verein in Neuffen -. Längst im letzten Jahr wurden die Vorbereitungen für das Jubiläum gestartet. Das Jahr würde stressig, das konnte man bereits anfangs verkünden. Bis die Jubiläumsschrift verabschiedet werden konnte, wurde so mancher Schweißtropfen vergossen. Stimmbildung Workshop. –  Der Chor traf sich im Stift Urach für das gesamte Wochenende. Singen beim Seniorennachmittag in der Stadthalle, hier waren wir gern gesehene Gäste. Festakt Jubiläum 175 Jahre Ehrungen Chor vokal total u. die Pfäffer. Neben den vielen Grußworten und Zuwendungen von Stadt, Vereinen und Verband gab es noch eine besondere Ehrung: Ernst Pfäffle erhielt die Bürgermedaille der Stadt Neuffen für sein Ehrenamt als Kassier im Verein, ferner wurde Ernst Pfäffle bei der Verbandsitzung Karl Pfaff für 46 Jahre Kassier im Liederkranz geehrt. Traditionelles Singen zum Volkstrauertag  und Weihnachtskonzert in der Martinskirche.

2017

Es hat sich neben dem Vorstand ein Gremium gebildet mit dem Ziel, die Satzung zu ändern. Nicht mehr „klassisch geschäftsführender Vorstand“ und „erweiterter Vorstand“, sondern alleinstehend eine Vorstandschaft als Gremium. 1. + 2. Vorstand traten zurück. Die ordentliche Hauptversammlung wurde abgebrochen. Die geplante Satzungsänderung wurde aber nicht weiterverfolgt, der Verein war gespalten. Unser Dirigent kündigte. Die Chorleitung übernahm Fanny Kampmann. In einer außerordentlichen Hauptversammlung wurden als 1. Vorsitzende Ingrid Klopfer und als 2. Vorsitzender Lars Büchler gewählt. Es blieb die alte Satzung bestehen, der Verein festigte sich wieder. – Weinfest und Weihnachtskonzert waren wieder ein großer Erfolg

2018

Weinfest in der Marktscheune 2018

Wieder ein Chorleiterwechsel, unsere Chorleiterin verlässt uns. Die Fügung wollte es, dass Christoph Achmüller von Bozen nach Neuffen umzog und als neuer Chorleiter gewonnen werden konnte. Unser erster Auftritt mit ihm war bei unserem Weinfest. Das Weihnachtsingen in der Martinskirche gestaltete sich zu einem besinnlichen und warmherzigen Konzert.

Weihnachtskonzert 2018